What's New

Neu in Finale PrintMusic 2014.5 für Macintosh

Klicken Sie unten die Taste Mehr über, um bei Klemm Music Technology die Hinweise zur Installation zu lesen und PrintMusic 2014.5 herunterzuladen.

Besondere Highlights

  • Programmweite Mac-Modernisierung. PrintMusic funktioniert jetzt korrekt unter Mac OS X 10.11 El Capitan.
  • Update des Installationsprogramms. Bei der Installation erscheint keine Meldung mehr, dass Sie ein Programm von einem nicht verifizierten Entwickler öffnen.
  • Aktualisierter MusicXML-Export.Die in PrintMusic enthaltenen MusicXML-Funktionen wurden auf den neuesten Stand gebracht.
  • Aktualisiertes SmartScore X2 Lite. Die in PrintMusic enthaltene Scan-Software wurde auf den Stand X2 aktualisiert und bietet eine verbesserte Erkennung von Balken, Punktierungen, X-tolen und anderen musikalischen Elementen.

Behobene Fehler

Ansichtsoptionen

  • Die Skalen auf den Linealen sind nun nach der Verwendung der Befehle „Breite einpassen“ oder „Ganze Seite zeigen“ korrekt.
  • Das Blättern auf die nächste oder vorhergehende Seite führt nicht mehr dazu, dass die Ansicht auf die obere linke Ecke gesetzt wird.
  • Es gibt keine Anzeigeprobleme mehr, wenn gerollt wird, während der Mauszeiger über dem vertikalen Linien steht.
  • Die werkzeugspezifischen Menüs werden jetzt angezeigt, wenn ein Dokument geschlossen und wieder geöffnet wird, und Fortlaufende oder Studio-Ansicht als Standardansicht eingestellt ist.

Anwahlwerkzeug

  • Es wurde ein Problem behoben, durch das beim Wechsel vom Anwahlwerkzeug zu einem anderen Werkzeug, das keine Taktmarkierung ermöglicht, manchmal unbeabsichtigt Noten kopiert wurden.

Audiodateien

  • Beim Exportieren als Audio erstellt PrintMusic jetzt eine Audiodatei mit exakter Wiedergabe, z. B. auch dann, wenn in der Wiedergabe-Kontrolle der Starttakt nicht mit dem ersten Takt des Dokuments übereinstimmt.

Audio-Unit-Instrumente

  • Beim Öffnen von Dateien, die mit Finale 2010 oder älter erstellt wurden, erscheint keine Meldung mehr bezüglich fehlender Audio-Units.
  • Die Lautstärkeeinstellung von Audio-Unit-Bänken wird nun gespeichert.
  • Audio-Units die sich nicht mehr im Components-Ordners Ihres Computers befinden, werden jetzt in der Partiturverwaltung und im Fenster „Audio-Unit-Bänke & -Effekt“ ebenfalls entfernt.

Auftakte

  • Beim Kopieren von Noten in ein anderes Dokument mit leerem Auftakt kommt es nicht mehr zu einer Verschiebung von Noten.

Akkordsymbole

  • Latin-equivalente Zeichen erscheinen nun korrekt in Akkordsymbolen.
  • Crescendo-/Decrescendo-Gabeln.
  • Gabeln können jetzt auch in Takten mit zu vielen Schlägen bearbeitet werden, z. B. in 3/4-Takten mit Noten in einer Ebene und einer Ganzen Pause in einer anderen Ebene.

Dateitypen und -namen

  • Dateien mit bestimmten Zeichen im Dateinamen (z. B. „&“) können nun geöffnet werden.
  • Es erscheinen nun ohne den Aufruf von „Layout erneuern“ alle Seitenin bestimmten Dokumenten älter als Finale 2011 mit optimierten Akkoladen.
  • Die Fehlermeldung „Enigma -200“ wurde durch spezifische Meldungen ersetzt, die einen Hinweis auf das eigentliche Problem erlauben.

Drucken und PDF

  • Sie können jetzt ein PrintMusic-Dokument direkt aus dem Finder heraus drucken, auch wenn PrintMusic nicht gestartet ist.
  • Der Wechsel zurück zu PrintMusic nach einer PDF-Druckvorschau führt nicht mehr zum Absturz.

Einfache Eingabe

  • Noten auf der anderen Seite des Halses in einem Cluster-Akkord können nun angewählt werden.

Globale Performance-Verbesserungen

  • Es wurden große Anstrengungen unternommen, schlechte Performance in PrintMusic deutlich zu erhöhen.
  • Das Kopieren und Einfügen funktioniert in bestimmten Dokumenten deutlich schneller.
  • Die Textdarstellung insbesondere von Liedtext wurde beschleunigt.
  • Die Geschwindigkeit beim Speichern und Öffnen von Dateien wurde verbessert.

Liedtexte

  • Einer Unisono-Note in mehreren Ebenen zugeordnete Textsilben werden nun beim Anwählen korrekt dargestellt.

Mehrere Dokumente

  • Der Befehl zum überlappten Darstellen von mehreren Dokumenten führt nicht mehr zu kleinen Dokumentfenstern.
  • Der Eingaberahmen der Schnellen Eingabe wird jetzt auch dann korrekt positioniert, wenn mehrere Dokumente geöffnet sind.

MIDI-Dateien

  • Beim Exportieren von MIDI-Dateien werden die Instrumentbezeichnungen als Spurnamen übernommen.
  • Beim Öffnen von MIDI-Dateien bleiben nun die Tonartangaben erhalten.
  • Beim Öffnen von sehr kleinen MIDI-Dateien kommt es nicht mehr zur Meldung „Unerwartetes Datei-Ende“.
  • Perkussionsspuren aus MIDI-Dateien, die nicht MIDI-Kanal 10 verwenden, werden nun korrekt mit Kanal 10 eingerichtet.

MusicXML

  • Nach einem Export/Import von Notensystemen, die eine chromatische Transposition verwenden, werden die Vorzeichen jetzt korrekt angezeigt.
  • Intelligente Zeichen für Klavierpedal und Swing-Tempo bleiben nun in MusicXML erhalten.
  • Versteckte Artikulationen werden jetzt korrekt in MusicXML exportiert.
  • Die Importgeschwindigkeit von MusicXML wurde verbessert.
  • In exportierten MusicXML-Dateien werden jetzt verknüpfte Grafikdateien in den Formaten JPEG, PNG, GIF und BMP unterstützt.
  • Der MusicXML-Export schlägt nicht mehr fehl, wenn im Dokument ein Wiederholungszeichen mit Sprung zu einem nicht vorhandenen Takt definiert wurde.
  • Viele der Finale-Notationselemente, die nicht nach MusicXML exportiert werden können, sind in der exportierten MusicXML-Datei jetzt mit XML-Verarbeitungsbefehlen markiert.

Noteneingabe

  • Es wurde ein Problem behoben, durch das bei der Noteneingabe mit bestimmten MIDI-Keyboards wie CME M-Key oder Alesis Q-Serie Akkorde nicht korrekt erkannt wurden.
  • Das Einfügen einer Note mit Einfacher oder Schneller Eingabe, bevor alle Wiedergabeklänge geladen wurden, führt unter OS X 10.11 El Capitan nicht mehr zum Absturz.

Notenhalsansätze

  • Der falsche Ansatz von Notenhälse an Viertelnoten mit Aufwärtshals in bestimmten Situationen wurde korrigiert.

Notensysteme

  • Das Drücken von Umschalt+Rückschrittaste zum Entfernen von Notensystemen funktioniert jetzt korrekt.

Öffnen von Dateien

  • PrintMusiczeigt jetzt unter OS X 10.10 Yosemite angeschlossen Geräte wie USB-Sticks usw. an.

Partiturverwaltung

  • PrintMusic stürzt nicht mehr ab, wenn zwischen Dokumenten gewechselt wird, während in der Instrumentenliste der Partiturverwaltung ein numerisches Feld aktiv ist.
  • Unter OS X 10.10 Yosemite sind Informationen der Instrumentenliste nicht mehr inaktiv.
  • Ein Darstellungsfehler beim Hinzufügen von Instrumenten unter OSX 10.10 Yosemite wurde behoben.

Plug-Ins

  • Das Plug-In „Akkoladentrennzeichen“ stürzt nicht mehr ab, wenn es nur auf die aktuelle Seite angewendet werden soll.
  • Werkzeugspezifische Menüs funktioneren jetzt auch nach der Verwendung von SmartScore Lite.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass in manchen PrintMusic-Plug-Ins unter OS X 10.10 Yosemite nicht mit der Tabulatortaste zwischen den Feldern gesprungen werden konnte.

Schnelle Eingabe

  • Die Pfeiltasten funktionieren jetzt auch nach dem Wechsel zu einem anderen Programm und zurück zu PrintMusic für die Navigation.
  • PrintMusic stürzt nicht mehr ab, wenn die Schnelle Eingabe mit Feststelltaste genutzt wird.
  • Noten werden nicht mehr dupliziert, wenn man durch das Dokument rollt, während der Eingaberahmen der Schnellen Eingabe geöffnet ist.
  • Ein Druck auf die Taste 0 (Null) öffnet nun den Eingaberahmen der Schnellen Eingabe auch nachdem MIDI-Thru aktiviert wurde.
  • Der Inhalt des vorhergehenden Taktes überschreibt nicht mehr vorhandene Noten, wenn Sie bei der Schnellen Eingabe die Option „Überzählige Noten in nächsten Takt verschieben“ verwenden.
  • Das Anzeigen oder Verstecken von Vorzeichen benötigt nicht mehr zwei Tastendrücke.
  • Das Drücken von 0 auf dem Ziffernblock aktiviert nun auch nach Wechseln des Dokument den Eingaberahmen.

Seitenlayout

  • Das Klicken des Schließfelds schließt nun die Dialogboxen „Akkoladenränder bearbeiten“ und „Seitenränder bearbeiten“.

Taktartangaben

  • Ein Darstellungsproblem in der Dialogbox „Taktart-Angabe“ unter OS X 10.10 Yosemite wurde behoben.

Takte

  • Es kommt nicht mehr dazu, dass in bestimmten, seltenen Fällen mit X-tolen Takte mit dem Anwahlwerkzeug nicht markiert werden können.
  • Das Einfügen oder Entfernen eines Taktstapels in der Seitenansicht führt nicht mehr dazu, dass PrintMusic auf die erste Seite springt.
  • Es wurde ein Fehler korrigiert, bei dem in Dokumenten mit mehreren Ebenen bei bestimmten Situationen während der Bearbeitung insbesondere mit der Schnellen Eingabe an anderen Stellen der Partitur Noten von einem Takt in andere kopiert wurden.

Taktzahlen

  • Wahltaste-Klicken eines Taktes während ein anderer Takt markiert ist, zeigt nun korrekterweise die Taktzahl an dem geklickten Takt an.

Tastaturkürzel

  • PrintMusic stürzt nicht mehr ab, wenn Sie in den Systemeinstellungen einen Programm-Kurzbefehl definiert haben, der in PrintMusic bereits verwendet wird.

Text und Schriften

  • Wenn Sie den Titel eines Dokuments in der Partiturverwaltung unter „Datei-Info“ ändern und danach mit dem Textblock-Werkzeug auf der Seite doppelklicken, geht die Änderung des Titels nicht mehr verloren.
  • Die Performance für Kerning und Spationierung wurde verbessert.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das in bestimmten Dialogboxen der Schriftstil nicht mit der angezeigten Schrift überein stimmte.
  • Das Ein- oder Ausschalten von Schriften im Programm Schriftsammlung führt nicht mehr zum Absturz von PrintMusic.
  • Es wurde ein Problem korrigiert, bei dem die Schrift Times irrtümlich für eine nicht vorhandene Schrift Times New Roman gehalten wurde.

Werkzeugpaletten, Menüs, Fenster und Rollbalken

  • PrintMusic stürzt nicht mehr ab, wenn unter OS X 10.11 El Capitan eine Auswahl-Dialogbox verlassen wird (z. B. für Vortragsbezeichnungen oder Artikulationen).
  • Werkzeugspezifische Menüs bleiben nach dem Wechsel zu einem anderen Werkzeug nicht mehr am Bildschirm sichtbar.
  • Eine Reihe Probleme wurde behoben, die unter OS X 10.10 Yosemite dazu führten, dass falsche Werkzeugsymbole oder andere Palettenelemente angezeigt wurden.
  • Es erscheint unter OS X 10.10 Yosemite nicht mehr ein schwarzer Kasten, wenn in der Vollbilddarstellung von einem anderen Programm zu PrintMusic gewechselt wird.
  • Der vertikale Rollbalken wird nicht mehr schwarz, wenn unter OS X 10.10 Yosemite die Größe eines Dokumentfensters geändert wird.
  • Es kommt nicht mehr dazu, dass unter bestimmten Umständen unter OS X 10.10 die Werkzeugpaletten neu positioniert werden.

Wiedergabe

  • PrintMusic stürzt nicht mehr ab, wenn Sie während der Wiedergabe bestimmte Tasten drücken.
  • Ein Druck auf die Leertaste startet und stoppt die Wiedergabe jetzt auch dann, wenn das Werkzeug für Einfache Eingabe aktiv ist.
  • Das Klicken der Maustaste zum Beenden der Wiedergabe führt nicht mehr dazu, dass in der Einfachen Eingabe eine Note eingegeben wird.
  • Es werden nicht mehr werkzeugspezifische Menüs angezeigt, wenn während der Wiedergabe von einem anderen Programm zu PrintMusic zurückgewechselt wird.
  • Sie können nun den Fokus wieder auf PrintMusic setzen, wenn Sie während der Wiedergabe zu einem anderen Programm gewechselt sind und dann auf Finale klicken.
  • Eine Änderung der Puffergröße führt nicht mehr zum Absturz von PrintMusic.
  • PrintMusic stürzt beim Start nicht mehr ab, wenn es einen Audio-Engine-Fehler gibt und Ihr Computer so eingestellt ist, dass beim Programmstart automatisch die Dokumente wieder geöffnet werden.
  • Das Drücken der Leertaste führt nun auch dann zum Pausieren der Wiedergabe, wenn die Wiedergabekontrolle nach Start der Wiedergabe geschlossen wurde.
  • Der Mauszeiger friert nicht mehr ein, wenn Sie bei geschlossener Wiedergabekontrolle in der Einfachen Eingabe die Leertaste drücken.
  • Die Darstellung des Wiedergabezeigers wurde verbessert und erfolgt flüssiger.
  • Das in den Systemeinstellungen Ihres Mac eingerichtete Ausgabegerät hat bei der Wiedergabe über Audio Units nicht mehr Vorrang vor der in Finale getroffenen Einstellung.
  • Im Fenter „MIDI einrichten“ werden MIDI-Geräte nun in kursiver Schrift dargestellt, wenn diese nicht verfügbar sind.

Wiedergabestilistik

  • Artikulationen mit alterierten Trillern werden jetzt korrekt wiedergegeben.
  • Das Überspringen der Vorbereitungsphase für die Wiedergabestilistik führt nicht mehr dazu, dass das Dokument geschlossen wird.
  • Glissandi werden von der Wiedergabestilistik jetzt in allen Ebenen interpretiert.
  • Das untere System eines Instruments mit zwei Systemen wird nach der Wiedergabe einer Dynamikgabel nicht mehr lauter wiedergegeben.
  • Die Wiedergabestilistik interpretiert jetzt fp (Forte-Piano) korrekt.
  • PrintMusic stürzt nicht mehr ab, wenn unter OS X 10.10 Yosemite der Befehl „MIDI/Audio > Panorama einstellen“ aufgerufen wird.
  • PrintMusic stürzt nicht mehr ab, wenn ein Notensystem mit Standardwiedergabe und ein anderes mit Swing-Wiedergabe versehen wird.
  • Die Wiedergabestilistik wird jetzt auch ausgeführt, wenn Sie ein Dokument laden und sofort die Wiedergabe starten.

Finale PrintMusic 2007 (com.makemusic.printmusic) is a Mac software application that has been discovered and submitted by users of Software.com. The latest version that our users have reported running on their systems is Finale PrintMusic 2007 2014.5. The most popular version of this application used by our users is Finale PrintMusic 2007 1165.

Operating System: Mac

Default Install Path: /Applications/Finale PrintMusic 2014.app

Bundle Identifier: Finale PrintMusic 2014 (com.makemusic.PrintMusic)

Copyright: D-2014.1.1165, Copyright (c) 1987 2014 MakeMusic Inc.